Bienenhotel

Ein Bienenhotel ist eine Berreicherung für jeden Garten. Abgesehen davon, dass Sie Ihre Blumen und Pflanzen bestäuben, tun Sie mit dem aufstellen eines Bienenhotels gleichzeitig der Natur noch etwas Gutes.

Auf der Erde existieren in etwa 30.000 Wildbienenarten, davon leben in Deutschland rund 600. Diese Bienen haben nichts mit den bekannten gezüchteten oder verwilderten Honigbienen zu tun. Sie gehören zur Familie der Adoidea innerhalb der Gruppe der Hautflügler. Die vielen Arten unterscheiden sich äußerlich nur durch winzige Kleinigkeiten und Größenunterschiede, die gravierenden Unterschiede liegen bei den bevorzugten Nahrungspflanzen, sind sie doch symbiotisch auf oft nur eine Pflanzenart angewiesen. Wenn die betreffenden Wildbienen nicht mehr existieren und die Pflanzenart nicht mehr bestäubt wird, stirbt die Pflanze aus und das wiederum hat weitreichende Folgen für die Pflanzenvielfalt. Bienenhotels können dem entgegenwirken. Bei den Nistplatzanforderungen unterscheiden sich die Bienen genauso, rund dreiviertel nisten im Boden wobei jede Bienenpopulation eine bestimmte Bodenart bevorzugt.

Bienenhotel

Bienenhotel

Mehr als 230 Bienenarten in Deutschland stehen auf der roten Liste, das heißt, dass diese Bienen vom Aussterben bedroht sind und deshalb besonders geschützt werden müssen, denn die Wildbienenarten übernehmen schon ab März (Honigbienen etwa ab April), auch bei bedeckten Himmel und schlechten Wetter, das Bestäuben der Wild- und Nutzpflanzen. Eine Biene bestäubt am Tag ca. 5.000 Blüten und ist somit für Obstbaubetriebe wie auch für Hobbygärtner ein wichtiger Bestandteil einer ausgiebigen Ernte und einer intakten Natur. Es sollte also für jeden Gartenbesitzer überlegenswert sein, ein Bienenhotel aufzustellen.

Das Nisten der Arten verstehen, hilft den richtigen Bienenhotel-Standort zu finden

Um diese so wichtige Bestäuberin im Garten, Feld und auf Freiflächen zu halten, ist es notwendig ihr Unterschlupfmöglichkeiten zu bieten. Sie bevorzugt Stein- und Reisighaufen, aber auch Totholz und trockenes Gras. Bei den Wildbienen unterscheidet man drei Gruppen, die Bienen mit einer kollektiven Lebensweise, sie leben in Schwärmen, die der Honigbiene ähnlich sind und bevorzugen Erdhöhlen unter Steinhaufen. Die solitär lebenden Bienen, sie verkörpern den größten Teil der Wildbienenarten, leben alleine und nur kurze Zeit, deshalb ist es für diese Gattung unumgänglich schnell eine geeignete Unterkunft für die Eiablage zu finden. Diese Art sammelt immer nur soviel Nektar um damit das Überleben des Nachwuchses zu sichern. Die dritte Art, die sogenannten ‚Kuckucksbienen‘, nehmen schon gebaute Nester der solitär lebenden Bienen in Anspruch um ihr eigenes Ei darin abzulegen. Nimmt der Bestand der solitär lebenden Bienen ab, sind auch sie gefährdet und umgekehrt. Das natürliche Gleichgewicht muss deshalb erhalten bleiben, mit einem Bienenhotel kann jeder dieses Gleichgewicht unterstützen.

Werbung

Bienenhotel kaufen

Im Internet gibt es zahlreiche Angebote auf die man zurückgreifen kann, wenn man ein Bienenhotel kaufen möchte. Dabei sind kleine Bienenhotels gar nicht so teuer. Wer ein Bienenhotel lieber selber baut, sollte den folgenden Absatz genau lesen.

Bienenhotel selber bauen

Eigens angelegte Bienenhotels eignen sich dafür, der solitär lebenden Wildbiene das Nisten und damit die Eiablage zu erleichtern. Für das Bienenhotel eignen sich Stängel, die hohl oder teilweise hohl sind, wie zum Beispiel der Bambus oder der Holunder. Mehrere Stängel von ca. 15 bis 20 cm Länge zusammenbinden und windgeschützt unter einem Vorsprung aufhängen. Man kann auch in Baumscheiben oder abgeschnittenen Ästen Löcher bohren und diese aufhängen oder geschützt vor den Vögel des Gartens, aufstellen. Für die Baumscheiben und Äste kein Nadelholz verwenden, denn das Harz der Bäume erschwert den Bienen das Nisten. Gut eignet sich das Holz der Birken, Weiden und Eichen. Die Löcher nicht größer als 10 mm und in einem Mindestabstand von 2-3 cm zueinander bohren. Wenn man den Bienen sowohl Bambusstengel als auch Äste und Baumscheiben zur Verfügung stellt, werden diese schnell bevölkert. Die Belohnung für die Mühe ist ein wertvoller Beitrag zum Schutz und Verbreitung der für uns lebensnotwendigen Wildbienen!

Ein Bienenhotel ist sozusagen eine Abwandlung eines Insektenhotels. Standort und Aussehen des Hotels sind Geschmackssache, solange Sie oben genannte Tipps beherzigen. Im Internet oder in der Literatur finden sich auch weitere zahlreiche Informationen wie Sie ein Bienenhotel bauen können. Auch exakte Bauanleitungen für Bienenhotels können Sie kaufen.

Werbung