Insektenhaus

Ein Insektenhaus ist letztendlich nur eine andere Bezeichnung für ein Insektenhotel. Vom Grundsatz her ist es dasselbe und es ident demselben Zweck. Die fleißigen Gartenhelfer sollten eine Unterkunft sowie eine Nistmöglichkeit bekommen. Die Nützlinge gehen den Gärtnern zwar still, aber doch äußerst effizient zur Hand. Nicht nur Bäume bieten den nützlichen Insekten Unterschlupf, gerne nehmen die fleißigen Helfer eigens errichtete Insektenhäuser in Anspruch.

Ein Insektenhaus im eigenen Garten

Je naturbelassener der Garten ist, desto leichter finden die Insekten einen Unterschlupf. Aber für eine kleine Hilfe bei der Herbergssuche sind die Tiere trotzdem recht dankbar. Oft finden die Insekten nicht mehr genügend Verstecke und sind deshalb über künstliche Nisthilfen wie ein Insektenhaus sehr dankbar. Das Insektenhaus ahmt zum Beispiel je nach Art oder Sorte für die Wildbienen oder für die Wespen die Niströhre nach.

Nistplätze in Insektenhäusern lassen sich ganz einfach herstellen. Man bohrt z. B. in Holzscheiben oder in Ziegelsteine einfach Löcher hinein. Luxuriöser ist natürlich ein geräumiges Insektenhaus. Nähere Informationen erhalten Sie auf dieser Seite in dem Artikel „Insektenhotel Füllung“.

Insektenhäuser gibt es in verschiedenen Größen und Formen

Das Insektenhaus gibt es von ganz einfach bis hin zum Fünfsterne- Hotel. Je abwechslungsreicher das Insektenhaus gestaltet ist, umso mehr verschiedene Arten bzw. Insektenhotel-Bewohner werden angelockt und ziehen ein.

Insektenhaus selber bauen oder kaufen? Bauanleitung? Bausatz?

Insektenhäuser gibt es fertig zu kaufen, für den geschickte Gärtner oder Handwerker ist es aber auch nicht schwer, ein Insektenhaus selbst zu bauen und damit Haus und Garten zu verschönern. Bauanleitungen sind auch im Netz zu finden. Wer einen gesunden Kompromiss zwischen bauen und kaufen sucht, der kann wiederum auf einen Bausatz zurückgreifen.

Werbung

Ein besonderer Service

Wildbienen z. B. kann das Leben noch zusätzlich erleichtert werden, indem man ihnen kleine Entnahmestellen für feuchten Lehm und Sand anbietet oder auf ein spezielles Wildbienenhotel zurückgreift. Die Tieren verwenden dieses auch Material zum Nestbau. Selbstverständlich gibt es noch ganz andere Häuser für spezielle Arten.

Muster-Insektenhotel

Insektenhaus Beispiel

Einige weitere Beispiele:

Das Insektenhaus dient dabei übrigens nicht nur als Nisthilfe, es hilft den Tieren auch beim Überwintern. Die optisch ansprechenden Insektenhäuser eignen sich für den Garten, die Terrasse aber womöglich auch für den Balkon. Nähere Informationen erhalten Sie in den Artikeln zu den verschiedenen Insektenhäusern oder auf der Seite „Insektenhaus Standort“.

Wichtig ist, dass das Insektenhaus wetterfest fest ist, Bienen wollen keine feuchten oder nassen Brutgänge. Die Kälte im Winter stellt dahingegen in der Regel kein Problem dar.

Für die einen ist das Insektenhaus ein komfortables Hotel, die anderen finden einen gedeckten Tisch vor. So nutzen zum Beispiel die Spinnen das Insektenhaus als Jagdrevier. Auch den Specht kann man ab und zu beim Aufpicken der Brutröhren sehen. Das wirkt im ersten Moment tragisch, ist bei genauerem Überlegen jedoch leider der Kreislauf der Natur.

Werbung